vocaldente Pressestimmen

30. Oktober 2019

Perfekt, unterhaltsam, vielfältig und nachhal(l)tig

Lauffener Bote (30.10.2019)
"Den Zuhörern in der Lauffener Stadthalle hat es hörbar gemundet."
"Sie präsentieren harmonisch, klanglich ausgewogenen, stimmgewaltig und extrem vielfältig ein Gesangsprogramm, das ein Orchester keine Minute lang vermissen lässt."
"Es dauert nicht lang, bis sie mit ihren interessanten Interpretationen von bekannten Ohrwürmern ihr Publikum in Bann gezogen haben."
"Es macht einfach Freude, den Vocaldentlern zuzuhören..."

24. Oktober 2019

Stimmen in perfekter Harmonie

Weinheimer Woche (24.10.2019)
"Mit ihren launigen Ansprachen und hervorragenden Stimmen nahmen sie die Zuschauer vom ersten Moment an mit auf eine skurrile Reise durch die Musikgeschichte."
"Die phantasievollen Arrangements der Stücke kamen mit spielerischer Leichtigkeit auf die Bühne."
"Neben ihrem perfekt aufeinander abgestimmten Gesang bestachen die Künstler durch ihre intelligenten Rhythmuswechsel..."
"Die schicken Bühnenoutfits der Musiker sowie ihre clever choreografierten Tanzeinlagen und pantomimischen Einsprengsel gaben der Show zusätzlichen Pfiff."

22. Dezember 2018

Geschenke aus aller Welt ausgepackt

Landeszeitung Lüneburg (10.12.2018)
"Das Programm "Frohe (V)eihnachten!" lebt von schnurriger Bühnenperformance und dem stets kultivierten Plauderton der sich abwechselnden Moderatoren."
"Gelacht, gegackert und gekichert wurde im Kulturforum von Anfang an, weil sie ihr Publikum ansprachen und geschickt in die Show einbezogen."
"Stilistisch von enormer Bandbreite. Renaissance und Barock lassen grüßen...Reggae, Pop, Jazz."
"Das Publikum flippt regelmäßig aus, wenn ein besonders himmlischer Schlussklang ertönt oder die talentierten Jungs synchron etwa einen ihrer legendären Hüftschwünge präsentieren."

23. November 2018

Bissfeste Popmusik

Weserkurier (23.11.2018)
"Popmusik in neuem Gewand."
"Das war hohe A-cappella-Kunst mit perfekt ausbalanciertem Klangbild und ebenso perfekter Intonation."
"Das „Bei mir biste sheyn“ mit seiner Charleston-Choreografie spielte virtuos mit verfremdeten Stimmfarben und ausgeformter Dynamik, ließ das Stück gänzlich neu erscheinen."